Archiv für Juni 2017

Studienzugang für geflüchtete Frauen. Ber­li­ner & Bran­den­bur­ger Hoch­schu­len informieren

Acht Hochschulen in Berlin und Bran­den­burg laden am 17. Juli zu ein­er gemein­samen ➟ Infor­ma­tionsver­anstal­tung „Hochschulzu­gang für geflüchtete Frauen“ in die HTW Ber­lin.

Beteiligt sind die Alice Salomon Hochschule Berlin, die Beuth Hochschule für Tech­nik Berlin, die Hochschule für Tech­nik und Wirtschaft Berlin, die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, die Hum­boldt-Uni­ver­sität zu Berlin, die Tech­nis­che Hochschule Wildau, die Tech­nis­che Uni­ver­sität Berlin und die Uni­ver­sität der Kün­ste Berlin.

Siehe auch ➟ Kalen­der: Engage­ment
für, von und mit Geflüchteten (in Berlin)

Engagierte Hochschulen | Geflüchtete | Ver­anstal­tun­gen | Ver­anstal­tun­gen 2017
atu­al­isiert 23.09.2017

 

Ehrenamtskoordination stärken: Im En­ga­ge­ment für Geflüchtete und mehr. Einladung

LFAB

Ehre­namt­sko­or­di­na­tion stärken: Im Bere­ich des Engage­ments für Geflüchtete und mehr. Er­fah­run­gen, Ent­wick­lungs­an­for­derun­gen und Ziele
Erster Run­der Tisch „Zivil­ge­sell­schaft.Ber­lin“ 2017 zur För­de­rung des Frei­willi­gen Engage­ments

Zeit und Ort: 05.07.2017, 14 – 16 Uhr, Rathaus Char­lot­ten­burg, Fest­saal, Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin – Teil­nahme nur nach Anmel­dung möglich, siehe Info unten!

Gäste: Staatssekretär Alexan­der Fis­ch­er, Sen­atsver­wal­tung In­te­gra­ti­on, Arbeit und Soziales sowie Vertreter_innen aus Ein­rich­tun­gen, Eh­ren­amts­ko­or­di­na­tor_in­nen und Team­mit­glieder des Beratungs­fo­rums Engage­ment für Geflüchtete

Es lädt ein: Lan­des­frei­willi­ge­na­gen­tur Berlin gemein­sam mit dem Lan­des­netz­werk Bürg­eren­gage­ment Berlin.

Auf die Eröff­nung viel­er Unterkün­fte für Geflüchtete seit 2015 und das frei­willige Engage­ment viel­er Men­schen auch dort reagierend, hat der Sen­at 2016 deren Betreiber ver­traglich zur Ein­rich­tung von Stellen für „Ehrenamtskoordinator_innen“ verpflichtet. Mit ihrer Hil­fe sollen die Beziehun­gen zwis­chen Ehre­namtlichen, Geflüchteten und Haup­tamtlichen in den Unterkün­ften sowie dem gesamten so­zi­a­len Umfeld koor­diniert entwick­elt wer­den. Das ist mit Blick auf die sich stets wan­del­nde Sit­u­a­tion der Unter­bringung von Ge­flüch­te­ten und der Bewohner_innen in den Unterkün­ften sel­ber eine über­aus anspruchsvolle und bisweilen in den Rah­men­be­din­gun­gen zuge­spitzte Auf­gabe. Das Ende 2016 ge­star­te­te berlin­weite „Beratungs­fo­rum Engage­ment für Geflüchtete“ stellt erst­mals Er­fah­run­gen und struk­turelle Ein­sicht­en aus sein­er Beratungs- und Ver­net­zungsar­beit für eine kon­struk­tive Entwick­lung der Funk­tion der „Ehrenamtskoordinator_innen“ – auch im Ver­hält­nis zu an­de­ren Engage­ment­feldern – zur Diskus­sion.

Anmel­dung ➟ Ein­ladung: Erster Run­der Tisch 2017

Infor­ma­tio­nen zum The­ma des Run­den Tis­ches ➟ Beratungs­fo­rum Engage­ment für Geflüchtete

Runde Tis­che Zivilgesellschaft.Berlin | Runde Tis­che 2017

 

Hajusom, ein Theaterprojekt, wo Migration der Normalfall ist und Kunst & Leben fusionieren

Hajusom

Die visionäre Arbeit von Haju­som begin­nt 1999 in Ham­burg. Im ehe­ma­li­gen Weltkriegs­bunker gestal­ten jun­ge Kün­st­lerIn­nen seit­dem einen Ort, wo Kun­st und Le­ben, das Ihr und das Wir fusion­ieren. Haju­som ver­steht seine Arbeit als friedens­bildend und Migra­tion als Nor­mal­fall men­schlichen Lebens. Alle Per­for­mer­In­nen tra­gen ihre indi­vidu­ellen Land­karten in sich. In sein­er aktuellen Per­for­mance „Sil­mandé“ behan­delt Haju­som die The­men Migra­tion und Kli­mawan­del; Part­ner sind das Ensem­ble Res­o­nanz und das Eco-Art-Pro­jekt „Garten Sil­mandé“ aus Oua­gadougou; zu den Kopro­duzen­ten zählt auch das Max­im Gor­ki The­ater.

Mehr erfahren über das Pro­jekt der Woche 2017 #2 ➟ Haju­som, aus­gewählt vom diesjähri­gen Team der Aktionswoche des bürg­er­schaftlichen Engage­ments

Aktionswoche „Engage­ment macht stark!“