Beratungsforum Engagement
für Geflüchtete

Im Jahr 2015 sind sehr viele Menschen aus Flucht- und Migrations­si­tu­a­ti­o­nen nach Deutschland und nach Berlin gekommen. Sehr viele Menschen sind in dieser Zeit hilfsbereit spontan tätig geworden und haben seither unglaublich viel bewegt. Mit dem Auf- und Ausbau von (Not-)Unterkünften für Geflüchtete entstand dabei zwischen den in den Unterkünften woh­nen­den Menschen, den dort freiwillig Tätigen und den hauptamtlich Be­schäf­tig­ten ein neues, in viel­fäl­tiger Weise besonderes, aber zugleich und zu­neh­mend im Alltag auch qualitativ entwicklungsbedürftiges Ko­o­pe­ra­ti­ons­drei­eck.

Der Senat von Berlin hat zur Förderung und Organisation dieses Handlungsfeldes gemeinsam mit Fachleuten, Engagierten und Betreibern von Un­ter­künf­ten eine neu­e, spezifische Mittlerfunktion zwischen Freiwilligen, Hauptamtlichen in den Un­ter­künf­ten und den Bewohner_innen entwickelt und verbindlich eingeführt: Die Eh­ren­amts­ko­or­di­na­tor_in­nen in Einrichtungen der Flüchtlingshilfe.

➟ Weiteres zum Projekt

Engagement für und mit Geflüchtete(n)

Lübecks Koordinatoren für Flüchtlingsarbeit twittern systematisch |➟ Flüchtlingsarbeit @HLKoordinatoren ist das offizielle Twitter-Profil der Koordinatoren für die integrationsorientierte Aufnahme von Flüchtlingen in der Hansestadt Lübeck.

Beratungsforum Engagement für Geflüchtete berlinweit in vier Regionen gestartet |Fachliche Unterstützung im Freiwilligenmanagement vor Ort bietet jetzt die Landesfreiwilligenagentur Berlin den Eh­ren­amts­ko­or­di­na­tor_in­nen in (Not-)Un­ter­künf­ten für Geflüchtete in den vier berliner Regionen Nordost, Nordwest, Südwest, Südost.

➟ Frühere Beiträge

Neue Medien im
Wissensspeicher Flucht. Migration und Engagement
 

➟ Weitere Medien

 
 
 

BERATUNGSFORUM ENGAGEMENT FÜR GEFLÜCHTETE
aktualisiert: 11.06.2017