Archiv für April 2020

Spendenaufruf – Masken für die Berliner Unterkünfte für Geflüchtete

Lie­be Partner*innen,
lie­bes Netz­werk,

Heu­te wen­den wir uns an Sie/euch mit einem drin­gen­den Spen­den­auf­ruf:
In den Ber­li­ner Unter­künf­ten für geflüch­te­te Men­schen wer­den mehr als 3000 Mas­ken und Näh­ma­te­ri­al benö­tigt!

Wir möch­ten Sie/euch herz­lich bit­ten, die­sen Spen­den­auf­ruf an Ihre/eure Netz­wer­ke wei­ter­zu­lei­ten.

In der letz­ten Woche erreich­te uns ein Hilfs­an­ge­bot eines Ver­eins, der ger­ne bis zu 200 selbst­ge­näh­te Mas­ken, Ein­mal­mas­ken und Ein­mal­hand­schu­he spen­den woll­te: an Men­schen, die es bei der Ver­sor­gung mit Mas­ken beson­ders schwer haben.
Die Wei­ter­lei­tung des Ange­bots an die Ehrenamtskoordinator*innen der Ber­li­ner Unter­künf­te ergab dabei ganz schnell: Der Bedarf ist um ein Viel­fa­ches höher!

Mehr als 20.000 Men­schen leben in Ber­lin in Unter­künf­ten für Geflüch­te­te – dar­un­ter zahl­rei­che Kin­der, beson­ders schutz­be­dürf­ti­ge Men­schen und Men­schen, die beson­de­ren Risi­ken durch Covid19 aus­ge­setzt sind.

In vie­len Unter­künf­ten bestehen bereits tol­le Initia­ti­ven und Koope­ra­tio­nen: Bewohner*innen haben eige­ne Näh­werk­stät­ten eröff­net, in denen sie nicht nur Mas­ken für Mit-Bewohner*innen, son­dern auch für die Mit­ar­bei­ten­den der Unter­kunft her­stel­len! Ein­rich­tun­gen, die einen BENN-Stand­or­ten im Umkreis haben, konn­ten hier­über mit Sach­spen­den ver­sorgt wer­den, ande­re haben FEIN-Mit­tel bean­tragt. Vie­le Unter­künf­te wur­den und wer­den durch Nach­bar­schafts­häu­ser, Kitas, Thea­ter, von Ehren­amt­li­chen, Initia­ti­ven und Orga­ni­sa­tio­nen durch Mas­ken­spen­den oder beim Nähen unter­stützt.

Trotz­dem: Der Bedarf bleibt hoch! Mehr als 3000 Mas­ken wer­den der­zeit benö­tigt, eben­so wie Stof­fe, Gum­mi­bän­der und Näh­ma­schi­nen!
Hier gelan­gen Sie/gelangt Ihr zur Spen­den­ta­bel­le

Was kön­nen Sie / könnt ihr tun?

Bit­te tei­len Sie/teilt unse­ren Spen­den­auf­ruf in Ihren/euren Netz­wer­ken! Bei­spiels­wei­se über Email-Ver­tei­ler und Sozia­le Medi­en. Dabei dar­auf ach­ten, dass der Link zur Tabel­le ein­fach anklick­bar ist.

Dazu kön­nen Sie/könnt ihr ger­ne:

  • die­sen Blog­bei­trag ver­lin­ken
  • unse­ren Twit­ter-Bei­trag ver­lin­ken
  • und natür­lich: Nähen! Sam­meln! Spen­den!
     

Umgang mit der Spen­den­ta­bel­le:

  • Die Tabel­le ist für alle Nutzer*innen zur Bear­bei­tung frei­ge­ge­ben
  • Als Spender*in tra­gen Sie/tragt ihr bit­te Ihre/eure Orga­ni­sa­ti­on und die Stück­zahl an Spen­den ein – damit alle wei­te­ren poten­ti­el­len Spender*innen einen ein­fa­chen Über­blick haben, wel­che Unter­künf­te bereits Spen­den erhal­ten sol­len.
  • Bit­te neh­men Sie/nehmt als Spender*in direk­ten Kon­takt mit der Ansprech­per­son der Unter­kunft auf, um die kon­takt­lo­se Über­ga­be der Spen­den zu koor­di­nie­ren.
  • Als Ansprech­per­son der Unter­kunft passt ihr/passen Sie bit­te den Bedarf nur dann an, wenn er sich final geän­dert hat: Wur­den über die­se Spen­den­ta­bel­le Mas­ken tat­säch­lich erhal­ten, bit­te den Bedarf anpas­sen und die spen­den­de Orga­ni­sa­ti­on aus der Lis­te ent­fer­nen. Wur­de der Bedarf außer­halb der Spen­den­ta­bel­le gedeckt, bit­te ein­fach die benö­tig­ten Stück­zah­len anpas­sen.
  • Bit­te gehen Sie/geht sorg­sam mit der Tabel­le um!

 

Im Namen der Ehrenamtskoordinator*innen und Bewohner*innen der Unter­künf­te bedankt sich das Bera­tungs­fo­rum Enga­ge­ment ganz herz­lich für Ihre Bereit­schaft, den Spen­den­auf­ruf zu unter­stüt­zen und über Ihre Kanä­le zu tei­len!

 

 

Das dritte Handbuch des Beratungsforums Engagement – frisch aus der Druckerei

Das dritte Handbuch des Beratungsforums Engagement für Ge­flüch­te­te ist da. Gleich zum Lesen online hier:



WEITERLESEN »

Selbstfürsorge in Zeiten von Corona

In die­ser Pan­de­mie-Zeit sind Ehrenamtskoordinator*innen in ihrer Arbeit beson­ders betrof­fen. In den Unter­künf­ten sind zum Schutz aller Betei­lig­ten Besu­che der­zeit nicht gestat­tet. Auf­grund des engen Rau­mes besteht für alle Men­schen in den Unter­künf­ten ein erhöh­tes Risi­ko, und auch für die­je­ni­gen, die zuhau­se arbei­ten, kann die Situa­ti­on belas­tend sein.
Gera­de jetzt ist es wich­tig, auf sich selbst zu ach­ten und sich selbst zu schüt­zen. Es gibt dafür kein Rezept! Wie die Selbst­für­sor­ge aus­sieht ist sehr indi­vi­du­ell. Oft haben wir schon Stra­te­gi­en, auf die wir zurück­grei­fen kön­nen – und die funk­tio­nie­ren meist bes­ser, als sich auf die Schnel­le neue Tech­ni­ken anzu­eig­nen, die erst lan­ge ein­ge­übt wer­den müs­sen.
Unser Leit­fa­den bie­tet eini­ge Ide­en, Impul­se und Inspi­ra­tio­nen für eine ganz­heit­li­che Selbst­für­sor­ge in Coro­na-Zei­ten.