4. BfE-Werkstatt: Jung — geflüchtet — engagiert?

Jung — geflüchtet — engagiert?

4. BFE-Werk­statt am 12. Dezem­ber 2019

Aktuelle Stu­di­en wie der deutsche Frei­willi­gen­sur­vey oder die Shell-Jugend­studie zeigen, dass poli­tis­ches und soziales Engage­ment bzw. die Bere­itschaft dazu bei jun­gen Men­schen hoch sind. Zugle­ich wird deut­lich, dass soziale Herkun­ft, Bil­dung und Migra­tionsh­in­ter­grund auch weit­er­hin Ein­fluss darauf haben, wer ins Engage­ment find­et.

Zusam­men wollen wir disku­tieren, welche Rah­menbe­din­gun­gen junges Engage­ment braucht, welche Chan­cen es jun­gen Men­schen aus der Auf­nah­mege­sellschaft und mit Flucht­bi­ografie bietet und wie konkrete Ansätze im Frei­willi­gen­man­age­ment ausse­hen kön­nen.

Beitra­gende:
Flo­ri­an Dähne, Ref­er­ent Forum Poli­tik und Gesellschaft der Friedrich-Ebert-Stiftung
Jaque­line Kau­ka, Ref­er­entin Jugend­ver­band­sar­beit mit jun­gen Geflüchteten im Lan­desju­gen­dring Berlin
Hen­rike Schlottmann, Co-Geschäfts­führerin des Social-Impact-Labs pro­ject­to­geth­er
Mohammed el Ouah­habi, Sport-Inte­gra­tions-Coach des Lan­dess­port­bunds Berlin
Kat­ja Elsner, Ehre­namts­man­agerin von Über den Teller­rand e.V.
Ylva Queiss­er, Leitung CABUWAZI Beyond Bor­ders

 

➟ Ein­ladung zur Werk­statt
➟ zur Anmel­dung

Beratungs­fo­rum Engage­ment | Werk­stät­ten
aktu­al­isiert 25.11.2019