LFA zeichnet Positionspapier „Systematische Entrechtung von Geflüchteten stoppen!” des Zentrum Überleben

Ent­rech­tung ist anste­ckend. Heu­te du, mor­gen ich. Ent­rech­tung geht uns alle an!“ Mit die­sen Wor­ten fass­te die Re­gio­nal­koor­di­na­to­rin Sabi­ne Strauch des BfE den Kern­ge­dan­ken der Netz­werk­ver­an­stal­tung zusam­men, zu der das Zen­trum Über­le­ben und Sea-Watch am Mitt­woch, den 26. Juni 2019 in die Hein­rich-Böll-Stif­tung gela­den hat­te.

Wie kön­nen wir die Rech­te von Geflüch­te­ten bes­ser schüt­zen? Wie kön­nen wir uns dar­auf vor­be­rei­ten, zukünf­tig unter immer schwie­ri­ge­ren Bedin­gun­gen zu arbei­ten? Unter die­sen Leit­fra­gen wur­den gemein­sam unter­schied­li­che Zu­kunfts­sze­na­ri­en skiz­ziert und dar­aus Hand­lungs­not­wen­dig­kei­ten abge­lei­tet, um die gemein­sa­me Visi­on einer effek­ti­ven Men­schen­rechts­ar­beit und gestärk­ten Zivil­ge­sell­schaft zu ent­wi­ckeln. Dis­ku­tiert wur­de über die Chan­cen und Gren­zen von Ver­net­zung und dar­über, wie NGOs sich auf zukünf­ti­ge Ver­än­de­run­gen in der Bun­des- und Euro­pa­po­li­tik ein­stel­len kön­nen.

Dar­aus ent­stan­den ist das Posi­ti­ons­pa­pier „Sys­te­ma­ti­sche Ent­rech­tung von Geflüch­te­ten stop­pen!“, das die Lan­des­frei­wil­li­gen­agen­tur Ber­lin als Trä­ge­rin des Bera­tungs­fo­rum Enga­ge­ment mit­ge­zeich­net hat. #Ent­rech­tungS­top­pen.

Das Bera­tungs­fo­rum Enga­ge­ment dankt den Veranstalter*innen herz­lich für das inten­si­ve Netz­werk­tref­fen und die Initia­ti­ve, zu die­sem wich­ti­gen The­ma als zivil­ge­sell­schaft­li­che Akteur*innen zusam­men­zu­kom­men und zusam­men­zu­ste­hen: mit einer Stim­me für den Schutz der Men­schen­rech­te.

Bera­tungs­fo­rum Enga­ge­ment | Nach­rich­ten
zuletzt aktua­li­siert 15.08.2019