Gesamtstädtischer Jour Fixe
im Dezember 2017

Ehrenamtskoordination Unterkünfte aus allen Regionen
Bericht

Integration und Perspektiven von Geflüchteten
BFE Jahresabschluss in der Flüchtlingskirche

Am 13.12.2017 fand unter gro­ßer Betei­li­gung der zwei­te ber­lin­wei­te Jour fixe des Bera­tungs­fo­rums Enga­ge­ment für Geflüch­te­te in der Kreuz­ber­ger Flücht­lings­kir­che statt. Zum ers­ten Mal waren die in Ber­li­ner Unter­künf­ten in der Eh­ren­amts­koor­di­na­ti­on Enga­gier­ten aus allen Regio­nen im April in einem der Tem­pel­ho­fer Han­gars zusam­men­ge­trof­fen. Dies­mal waren 64 Ehrenamtskoordinator_innen aus Unter­künf­ten und Bezirks­äm­tern, Koope­ra­ti­ons­part­ner des BFE, Mit­ar­bei­ter_in­nen aus Senats­ver­wal­tun­gen, Frei­wil­li­genagen­tu­ren, Stadt­teil­zen­tren und wei­te­re Teilnehmer_innen der Ein­la­dung gefolgt, um in der ange­neh­men Atmo­sphä­re des Ge­mein­de­saals das Jahr 2017 zu bilan­zie­ren, abzu­schlie­ßen und den Blick auf die an­ste­hen­den inte­gra­ti­ven Auf­ga­ben in der Arbeit mit Geflüch­te­ten 2018 zu wer­fen.

Jour Fixe Dezember 2017
Flüchtlingskirche
Begrüßung Carola Schaaf-Derichs

Nach einer kur­zen Begrü­ßung durch Caro­la Schaaf-De­­richs, Geschäfts­füh­re­rin der Lan­des­frei­wil­li­gen­agen­tur Ber­lin, und anschlie­ßen­der Vor­stel­lung der Flücht­lings­kir­che durch ihre Lei­te­rin, Susan­ne Mauch-Friz, folg­te ein kur­zes State­ment von Elke Brei­ten­bach, Sena­to­rin für Inte­gra­ti­on, Arbeit und Sozia­les und Schirm­her­rin des Be­ra­tungs­fo­rums Enga­ge­ment für Geflüch­te­te als Impuls für die anschlie­ßen­de Dis­kus­si­ons­run­de.

Sena­to­rin Brei­ten­bach ver­wies noch ein­mal auf das gro­ße ers­te Enga­ge­ment von Ehren­amt­li­chen wäh­rend des Flücht­lings­zu­zugs 2015/2016. Die Situa­ti­on seit­dem, als dem Ber­li­ner Senat Staats­ver­sa­gen vor­ge­wor­fen wur­de, sah sie deut­lich ver­bes­sert. Mit der Ein­stel­lung der ➟ Ehrenamtskoordinator_innen in den Un­ter­künf­ten sei die Chan­ce einer pro­fes­sio­nel­len Beglei­tung der Ehren­amt­li­chen und damit eine deut­li­che qua­li­ta­ti­ve Ver­bes­se­rung der Beglei­tung der Geflüch­te­ten gege­ben. Wei­ter ver­wies Sena­to­rin Brei­ten­bach auf den kom­men­den Dop­pel­haus­halt des Lan­des Ber­lin für 2018 und 2019, der eine wei­te­re Stär­kung des Eh­ren­am­tes vor­se­he.

Ehren­amts­ko­or­di­na­ti­on
Video­zu­sam­men­fas­sung
1. Run­der Tisch 2017

Perspektiven für Geflüchtete schaffen

Eine Dis­kus­si­ons­run­de mit Sena­to­rin Elke Brei­ten­bach, Andrea Brandt von der Frei­wil­li­gen­agen­tur Kreuz­berg­Fried­richs­hain und Gök­cen Demi­rag­li vom Nach­bar­schafts­haus Frie­denau, bei­de zugleich auch regio­na­le Ko­ope­ra­ti­ons­part­ner des Bera­tungs­fo­rum Enga­ge­ment für Geflüch­te­te, und Chris­ti­an Lüder von Ber­lin hilft! folg­te. Im Lau­fe der Debat­te kam noch Chris­ti­ne Fidan­can, bezirk­li­che Eh­ren­amts­ko­or­di­na­to­rin in Tem­pel­hof-Schö­ne­berg, in den Fish Bowl Kreis spon­tan hin­zu. Her­vor­ra­gen­de The­men in der Dis­kus­si­on waren neben ande­ren Be­trei­ber­wech­sel, Woh­nungs­su­che, Über­be­treu­ung von Unterstützer_innen, Qua­li­fi­zie­rung von Ehren­amt­li­chen und die gesell­schaft­li­che Bedeu­tung des bür­ger­schaft­li­chen En­ga­ge­ments.

Sena­to­rin Brei­ten­bach mach­te noch ein­mal deut­lich, wel­che dring­li­che Auf­ga­ben Ber­lin 2018 anzu­ge­hen hat: „Geflüch­te­te stär­ken, Hil­fe geben, um in Re­gel­struk­tu­ren anzu­kom­men“. Ehren­amt­li­chen wer­den hier­bei ande­re Auf­ga­ben zu­ge­schrie­ben als in der Anfangs­pha­se ehren­amt­li­chen Enga­ge­ments: „Geflüch­te­te müs­sen ein eigen­stän­di­ges Leben leben kön­nen“, so die Sena­to­rin wei­ter. Sie ver­wies da­mit auf die gesamt­ge­sell­schaft­li­che Auf­ga­be, Geflüch­te­te als Teil der Gesell­schaft anzu­neh­men und zu inte­grie­ren. Beleuch­tet wur­den auch die per­sön­lich hoch­kom­ple­xe und schwie­ri­ge Situa­ti­on der Geflüch­te­ten und die nicht min­der kom­ple­xen Rah­men­be­din­gun­gen, in denen sie leben. Den Migra­ti­ons­or­ga­ni­sa­tio­nen wur­de eine wich­ti­ge zukünf­ti­ge Auf­ga­be bei dem Inte­gra­ti­ons­pro­zess zu­ge­spro­chen.

Umsetzung von Migrationsprozessen fördern

Mamad Mohamad

Zum Erfah­rungs­austa­such über Ber­lin hin­aus begrüß­te Eva-Maria Scheel, Pro­jekt­lei­te­rin des Bera­tungs­fo­rums Enga­ge­ment für Geflüch­te­te, dann Mamad Moha­mad, Geschäfts­füh­rer des LAMSA Lan­des­netz­werks Mi­gra­ti­ons­or­ga­ni­sa­tio­nen Sach­sen-Anhalt. In sei­nem ➟ Fach­im­puls stell­te er Zie­le und Arbeit des Lan­des­netz­werks vor und skiz­zier­te den Weg einer gelin­gen­den In­te­gra­ti­on und For­men des Zusam­men­le­bens. Dies ist auch ein ak­tu­el­les The­ma der Ehrenamtskoordinator_innen und Mit­ar­bei­ten­den aus den Frei­wil­li­gen­agen­tu­ren in Ber­lin. „Das Lan­des­netz­werk stark machen“, so defi­nier­te Ma­mad Moha­mad ein ganz wich­ti­ges Ziel sei­nes Lan­des­netz­werks, dem seit 2008 an die 100 Orga­ni­sa­tio­nen bei­getre­ten sind.

LAMSA

Eine ganz wesent­li­che Auf­ga­be lie­ge in der Schnitt­stel­len­ar­beit. So wur­den ➟ Kon­zep­te und Pro­jek­te für Geflüch­te­te und für die Beglei­tung auch für EAK_innen erstellt. Das LAM­SA-Lan­des­netz­werk betrach­te sich als Fach- und Kom­pe­tenz­stel­le und habe die Ein­heit der Viel­falt als ➟ Leit­bild. Mamad Moha­mad beton­te die wich­ti­ge Auf­ga­be der Ehren­amt­li­chen in der Arbeit mit Geflüch­te­ten und sah dar­in eine „gro­ße Bereit­schaft im Tun für alle“. Zudem sah er im Ehren­amt selbst eine Per­spek­ti­ve für Geflüch­te­te. Das Lan­des­netz­werk arbei­tet mit der LAGFA Sach­sen-Anhalt und ein­zel­nen Frei­wil­li­genagen­tu­ren zusam­men. Eine wich­ti­ge Auf­ga­be sei es her­aus­zu­fil­tern, wel­che Infor­ma­tio­nen Migrant_innen nut­zen, um sich zu enga­gie­ren.

Zum Abschluss des Jour fixe stell­ten die Regionalkoordintor_innen des Be­ra­tungs­fo­rums die Vor­ha­ben für das Jahr 2018 vor. Und dann kam es zur fei­er­li­chen Über­ga­be der Zer­ti­fi­ka­te für die Ehrenamtskoordinator_innen in allen vier Regio­nen, die an der Fort­bil­dung Frei­wil­li­gen­ko­or­di­na­ti­on Bera­tungs­fo­rum Enga­ge­ment für Geflüch­te­te 2017 teil­ge­nom­men hat­ten.

Mit einem herz­li­chen Dank für die gute Zusam­men­ar­beit an alle Eh­ren­amts­ko­or­di­na­tor_in­nen, Koope­ra­ti­ons­part­ner, Fach­part­ner und Unter­stüt­zer sowie das LAF und die Senats­ver­wal­tung Inte­gra­ti­on, Arbeit und Sozia­les ver­ab­schie­de­ten Caro­la Schaaf-Derichs und Eva-Maria Scheel alle im Namen des Teams auf dem Weg in ein er­folg­rei­ches gemein­sa­mes neu­es Pro­jekt­jahr 2018.

Eva-Maria Scheel

BERATUNGSFORUM ENGAGEMENT FÜR GEFLÜCHTETE
Frei­wil­li­gen­ko­or­di­na­ti­on BFE | Bericht. Gesamt Jour Fixe im Dezem­ber 2017
Fotos: Kath­rin Duff­ner / Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Ber­lin
05.02.2018 aktua­li­siert 07.03.2018 /jor